LAMY wird von Mitsubishi Pencil Company übernommen

Die Mitsubishi Pencil Company übernimmt offiziell das Unternehmen C. Josef Lamy GmbH und die Marke LAMY, das bereits 1887 in Japan gegründet wurde. Die Eigentümerfamilie von LAMY hat einen Käufer gesucht, der das Unternehmen mit Kompetenz, Erfahrung, Liebe zur Marke und dem Bekenntnis zum Standort Deutschland weiterführen kann. Mitsubishi Pencil hat alle Anteile am Unternehmen erworben, dessen Jahresumsatz ein Mehrfaches dessen von LAMY beträgt.

Gründe für den Verkauf sind die Suche nach einem starken Partner für die Weiterentwicklung des Digital Writing und des internationalen Vertriebs. Mitsubishi Pencil sichert den Erhalt von Zentrale und Fertigung in Heidelberg sowie Investitionen in Unternehmen und Marke zu. Shigehiko Suhara, President und CEO von Mitsubishi Pencil, betont die Vision und Unternehmenskultur von LAMY und Mitsubishi Pencil.

Mitsubishi Pencil beschäftigt weltweit mehr als 2.700 Mitarbeitende und unterhält 22 Vertriebsniederlassungen und 11 Fertigungsstätten. Das Unternehmen ist bekannt für Schreibgeräte hoher Qualität, wie uni-ball Kugelschreiber und Posca Tintenmarker.

Die Unternehmen Mitsubishi Pencil und Lamy haben sich gegenseitig geschätzt. Mitsubishi Pencil bringt Innovationskraft, internationalen Vertrieb und E-Commerce-Kompetenz ein. Die Produkte von LAMY ergänzen das Sortiment von Mitsubishi Pencil im Premium-Bereich.

LAMY steht für „Made in Germany“ und beschäftigt mehr als 340 Mitarbeitende. Die Marke steht weltweit für hochwertige Design-Schreibgeräte. Das LAMY-Design ist stilprägend und in mehr als 80 Ländern vertreten, darunter etwa 200 Mono-Brand-Stores.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von C. Josef Lamy GmbH/ Veröffentlicht am 28.02.2024