Vollständige Übernahme von Otto Wilde Grillers durch Miele

Miele hat im März 2021 die Mehrheit des Düsseldorfer Startups erworben, was den Einstieg in das Outdoor Cooking für das Unternehmen aus Gütersloh bedeutete. Durch den Kauf der restlichen Anteile ist Otto Wilde Grillers nun eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des führenden Anbieters von hochwertigen Hausgeräten weltweit. Mit der vollständigen Übernahme kündigten die Gründer Alexander Luik und Nils Wilde ihren Rückzug aus der Unternehmensführung an, bleiben aber als Berater im Unternehmen.

Das gemeinsame Ziel von Miele und Otto Wilde ist es, eine hochwertige Outdoor-Genusswelt für anspruchsvolle Kunden zu schaffen. Diese Partnerschaft hat bereits Erfolge erzielt: Fast 8.000 Exemplare des Gasgrills G32 Connected, das Herzstück der Otto Wilde Plattform aus Edelstahl, wurden bereits verkauft. Das Vertriebsnetz wurde seit dem letzten Jahr auf etwa 100 gut aufgestellte Fachhändler erweitert. Außerdem hat Otto Wilde sein Plattform-Konzept weiterentwickelt und kürzlich ein innovatives Stauraumsystem für die Outdoor-Küche auf den Markt gebracht.

Gernot Trettenbrein, Senior Vice President der Business Unit New Growth Factory bei Miele, in der die Erschließung neuer Geschäftsfelder gebündelt wird, betont, dass der Kauf der ersten Anteile im Jahr 2021 nicht nur ein vielversprechendes Produktportfolio, sondern auch ein engagiertes Team gebracht hat. Er sieht großes Potenzial in Otto Wilde, das sie gemeinsam nutzen möchten, um das Geschäftsfeld Outdoor Cooking weiter auszubauen. Gleichzeitig dankt er den Gründern Alexander Luik und Nils Wilde für ihren außerordentlichen Einsatz und freut sich, dass sie weiterhin beratend zur Seite stehen werden.

Für beide Gründer war die vollständige Übernahme durch Miele der richtige Zeitpunkt, ihr Projekt in gute Hände zu übergeben und sich neuen Aufgaben zu widmen. Sie betonen, dass sie in Miele den idealen Partner gefunden haben, der ihre Werte und Vision teilt. Nach ihrem Ausscheiden werden Otto Wilde Grillers von Achim Schade (Product Development and Operations), Florian May (Finance and Administration) und Anna-Lena Hasse (Marketing and Sales) geleitet, die zuvor in anderen Positionen bei Otto Wilde und Miele tätig waren. Diese Gruppe freut sich darauf, die Vision der Gründer weiterzuführen und mit Miele an neuen Ideen und Produkten zu arbeiten.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Miele & Cie. KG / Veröffentlicht am 20.12.2023