Zwei Studiengänge offen für Erzieherin/innen

Die kommende Zulassungsperiode für die berufsbegleitenden Fernstudiengänge Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit (B.A.) und Pädagogik der Frühen Kindheit (B.A.) an der Hochschule Koblenz ist unbeschränkt. Es wird keine Begrenzung für die Anzahl der Studierenden geben, was mehr Bewerberinnen und Bewerbern die Chance auf einen Studienplatz bietet. Bis zum 15. Januar 2024 können sich Interessierte beim zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund bewerben: http://www.zfh.de/anmeldung

Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit (B.A.)

Dieses Fernstudienprogramm richtet sich an Kita-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die bereits eine Leitungsfunktion in Kindertageseinrichtungen innehaben oder anstreben. Die Einzigartigkeit dieses Studiengangs liegt in der nahtlosen Verbindung von Theorie und Praxis für eine berufliche Integration. Die Leitung des Studiengangs erklärt: „Während ihres Studiums wechselten viele unserer Teilnehmer bereits ihre Arbeitsplätze. Absolventen haben beispielsweise Führungspositionen in Kindertagesstätten übernommen, arbeiten in Gesamtleitungsrollen innerhalb von Trägerverbänden, beraten in der Erwachsenenbildung oder engagieren sich im Bereich der Fortbildung.“

Pädagogik der Frühen Kindheit (B.A.)

Auch dieser Studiengang ist für staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher konzipiert. Sie erlangen die Qualifikation, Bildungs-, Betreuungs- und Förderangebote in Kindertagesstätten auf wissenschaftlicher und bedürfnisgerechter Grundlage zu planen, umzusetzen und zu evaluieren. Nach dem Abschluss eröffnen sich vielfältige berufliche Möglichkeiten in Institutionen und Organisationen der Kinder- und Jugendhilfe sowie in Trägerorganisationen und -verbänden. Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester.

In beiden Fernstudiengängen besteht die Option, die staatliche Anerkennung zur/zum Sozialpädagogin/Sozialpädagogen zu erlangen. Die Hochschule Koblenz führt diese berufsbegleitenden Fernstudiengänge in Zusammenarbeit mit dem zfh durch.

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund / Veröffentlicht am 04.01.2024